Uncategorized

Fragwürdige Konzelebrationen

Von der Gemeindefeier zur klerikalen Selbstdarstellung

In der frühen Kirche, bis weit ins Mittelalter, wurde unbefangen die gemeinsame Eucharistiefeier aller mifeiernden Gläubigen als „Konzelebration“ bezeichnet, unabhängig davon, welchen Status jemand in der Gemeinde oder welche Funktion er bei dieser Feier innehatte.[1] Die Leitung dieser Feier durch den Vorsteher der Gemeinde schloß nicht aus, daß die […]

von |Oktober 13th, 2017|Uncategorized|0 Kommentare

Bischöfe antworten nicht.

Etliche Monate vor dem ersten Ökumenischen Kirchentag in Berlin habe ich am 22.10.202 an Kardinal Lehmann geschrieben in der Hoffung, einen Konflikt wie beim vorhergehenden Katholikentag vermeiden zu können. Leider vergebens! Statt dessen reagierten die betroffenen Bischöfe mit Kirchenstrafen..  

„An den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz“

Sehr geehrter Herr Kardinal,

wie Ihnen bekannt ist, hat die „Initiative […]

von |Oktober 8th, 2017|Uncategorized|0 Kommentare

Auflösung der AGP

Im Mai 1969 wurde die AGP als „Arbeitsgemeinschaft von Priestergruppen in der Bundesrepublik Deutschland“ nach monatelangen Vorbereitungen gegründet. Zu Pfingsten 2005 hat sich die AGP, die sich später „Arbeitsgemeinschaft von Priester- und Solidaritäts­gruppen“ nannte, aufgelöst. In der DDR-Zeit bestanden zahlreiche Kontake mit Gleichge­sinnten im Osten. Wichtig waren unsere Beziehungen vor allem mit dem „Aktionskreis […]

von |Oktober 8th, 2017|Uncategorized|0 Kommentare

Gibt es „die“ Wahrheit?

Brief an die Deutsche Bischofskonferenz vom 25. März 1980

Mit geringer Faszination betrachtet ein Großteil der Kirche gegenwärtig den Versuch, die Gefolgsleute von M. Lefebvre in der klerikalistischen „Priesterbrudersaft Pius X.“ aus dem unseligen Antimodernismus des 19. Jahrhunderts in die Gegenwart zu holen. Dass sich die Kirchenoberen selbst schwer tun darzulegen, was tatsächlich „kirchliche Wahrheit […]

von |Oktober 4th, 2017|Uncategorized|0 Kommentare

Die „Volkskirche“ geht baden.

Auch ein theologisches Thema?

Von Enklaven abgesehen, gibt es in Deutschland seit langem keine Volkskirche mehr, die den Namen verdient. Die großen Konfessionen unseres Landes gelten zwar nach wie vor noch als Volkskirchen. Aber was damit gemeint ist, weiß keiner genau. Denn sie sind so wenig Sache „des“ Volkes wie der Volkstanz, die Volksparteien oder […]

von |Oktober 2nd, 2017|Uncategorized|0 Kommentare

Religionen leben länger

Vor unseren Augen erleben wir den Niedergang des kirchlichen Lebens. Dass andere das gleiche Geschehen als Anzeichen eines neuen Aufbruchs ausgeben, lassen wir einmal dahingestellt. Wegen der sog. „Entzauberung der Welt“ schien es vielen, mit der Religion überhaupt gehe es zu Ende. Das galt weithin mit dem Sieg von Naturwissenschaft und Technik als unvermeidlich. […]

von |Oktober 2nd, 2017|Uncategorized|0 Kommentare

Religion als Lebenshilfe

Unter dem Titel „Religionen leben länger“ hatte ich gefragt, warum es überhaupt Religionen gibt (A) und im folgenden Abschnitt („Die Beständig-keit von Religion„), wie in religiös homogenen Gesell­schaften deren merkwürdige Tradierung erklärbar ist, selbst wenn konträre Alltagserfahrungen derartige Traditionen völlig ignorieren, wenn nicht sogar weitgehend zu falsifizieren scheinen. (B) Geplant war, später auch die […]

von |Oktober 2nd, 2017|Uncategorized|0 Kommentare

Ein drittes vatikanisches Konzil?

Selbstverständlich sind folgende Erwägungen für ein fiktives 22. “Ökumenisches Konzil” aus heutiger Sicht bloße Projektionen. Unter der Frage „Was sind wir der Welt schuldig?“ hatte sich die „Arbeitsgemeinschaft von Priester- und Solidaritätsgruppen“ (AGP) jedoch schon 2005 bei ihrer Jahrestagung mit diesem Thema befaßt.

Schon der Gedanke an ein zukünftiges Konzil führte den Verfasser zu folgenden […]

von |Oktober 2nd, 2017|Uncategorized|0 Kommentare

Ohne ein „ewiges“ Leben?

In seiner nüchternen Betrachtung „Religion – angesichts der Grenze des Lebens“ anlässlich der diesjährigen AGP-Versammlung zum Thema „Religion“ erwähnt Edgar Utsch in den SOG-Papieren 14/3 am Schluss ein höchst problematisches Verständnis des christlichen Glaubens „angesichts des Todes“. Wörtlich heißt es: „Die von der Religion geforderte Zurückhaltung ist einerseits Ausdruck ihrer bleibenden Fremdheit, die auch […]

von |Oktober 2nd, 2017|Uncategorized|0 Kommentare

Was uns beim Kirchentag vermutlich erspart bleibt

Wie allgemein bekannt, wird es beim kommenden Ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin keine von Papst und Bischöfen gebilligten gemeinsamen Eucharistiefeiern evangelischer und katholischer Christen geben. Alle Welt bedauert das. Viele, nicht zuletzt in konfessionsverschiedener oder konfessionsverbindender Ehe Lebende, Unzählige, die ihr Leben lang um die Einheit der Christen gebetet, für sie gekämpft und gelitten […]

von |Oktober 1st, 2017|Uncategorized|0 Kommentare